Wort zum Monat März

Hört nicht auf, zu beten und zu flehen! Betet jederzeit im Geist; seid wachsam, harrt aus und bittet für alle Heiligen. | Epheser 6,18

zwei Flugzeuge im Sonnenaufgang

Ihr Lieben,

geht das denn, nicht aufhören zu beten?
Oder wie wir es im 1. Thess. 5, 17 lesen: Betet ohne Unterlass?
Hast du dir diese Frage schon mal gestellt?
Ich schon.

Wie soll ich denn beten, wenn ich gerade arbeite, esse, mit anderen spreche… Was erwartet Gott da denn von mir?

Doch zunächst einmal die Frage: Was heißt es denn beten?
Wir verbinden damit meist unser Reden, wie es auch in diesem Vers genannt wird. Bitten, flehen, darüber hinaus auch loben und danken.
Doch beten ist mehr. Das drückt auch der zweite Satz aus. Wachsam sein und ausharren.

Der Vers schließt sich an den Text von der Waffenrüstung an. Das bedeutet: Ich bin mir bewusst, das ich Schutz und Widerstandskraft brauche und dafür aktiv werden kann. Mir hat eine Bekannte erzählt, dass sie diesen Text jeden Morgen liest und die Waffenrüstung bewusst anzieht.

Im Gebet zu bleiben heißt sensibel zu bleiben oder zu werden für die oft leise Stimme Jesu, zu fragen: Was würde er jetzt tun?
Heutzutage nennt man das Achtsamkeit. Achtsamkeit für mich selbst, für Jesus und die Menschen um mich herum. Spüren, hören, sehen, schmecken… Achtsamkeit mit allen Sinnen. Und daraus wächst dann auch das Reden, wie das Bitten und Flehen.

Jesus hat einmal gesagt, dass er das tut, was er den Vater tun sieht. Er ist da mein Vorbild. Nicht das ich das schon wirklich verstanden und umgesetzt hätte. Aber ich bleibe dran.

Eine Hilfe dabei ist mir die Dankbarkeit geworden. Wofür bin ich dankbar? Ich habe vor einiger Zeit das Dankbarkeits-ABC kennen gelernt und gute Erfahrungen damit gemacht. Deshalb habe ich es euch mit gebracht und ermutige euch, das einmal auszuprobieren. Und vielleicht wollt ihr dann in unserem nächsten Gottesdienst mit Zeugnissen von euren Erfahrungen berichten.

Ich werde auch in den nächsten Gottesdiensten noch gedruckte Karten mit bringen.

In dem allen seid reich gesegnet.

Jutta Baumgartl

zur Übersicht "Wort zum Monat"

 

Nach oben