Vom Aufgang der Sonne ...

Predigt zur Bibelstelle Psalm 113, 1 - 9

1 Halleluja! Lobt, ihr Knechte des HERRN! Lobt den Namen des HERRN!

2 Gepriesen sei der Name des HERRN von nun an bis in Ewigkeit!

3 Vom Aufgang der Sonne bis zu ihrem Niedergang sei gelobt der Name des HERRN!

4 Hoch über alle Nationen ist der HERR, über den Himmel seine Herrlichkeit.

5 Wer ist wie der HERR, unser Gott, der hoch oben thront,

6 der in die Tiefe schaut - im Himmel und auf Erden?

7 Der aus dem Staub emporhebt den Geringen, aus dem Schmutz den Armen erhöht,

8 um ihn sitzen zu lassen bei Edlen, bei den Edlen seines Volkes.

9 Der die Unfruchtbare des Hauses wohnen lässt als eine fröhliche Mutter von Söhnen! Halleluja!.

 

Kurze Zusammenfassung:

  • Der Psalm beginnt mit ´Hallelujah`- eine Ermunterung, Gott zu loben, die sich immer an die Menschen um einen herum wendet
  • `Lobt Gott` - das ist nicht ganz korrekt: ´Lobt Jahwe` - es geht nicht allgemein um Gott, sondern um den Gott, der sich uns offenbart hat
  • Das Lob Gottes sprengt alle Dimensionen: zeitlich (bis in Ewigkeit) und räumlich (vom Aufgang der Sonne bis zu ihrem Niedergang).
  • Gottes Unvergleichlichkeit und Einzigartigkeit wird gepriesen: Hoch über alle Völker ist er erhoben!
  • Und doch ist er kein ferner Gott: Der hoch oben thront, schaut in die Tiefe - in die Tiefen unseres Menschseins mit all seinen Nöten.
  • Und er schaut nicht nur: Er handelt! Er gibt dem Geringen seine Würde wieder und ist dem Armen nahe und holt ihn aus der Not.
  • Wer mit diesem Gott lebt, der wird auch dieser Spur folgen - nur dann ist das Lob Gottes authentisch und echt