Noch nicht fertig!

Predigt zur Bibelstelle Philipper 3, 12-14

12 Nicht, dass ich's schon ergriffen habe oder schon vollkommen sei; ich jage ihm aber nach, ob ich's wohl ergreifen könnte, weil ich von Christus Jesus ergriffen bin.

13 Meine Brüder, ich schätze mich selbst noch nicht so ein, dass ich's ergriffen habe. Eins aber sage ich: Ich vergesse, was dahinten ist, und strecke mich aus nach dem, was da vorne ist,

14 und jage nach dem vorgesteckten Ziel, dem Siegespreis der himmlischen Berufung Gottes in Christus Jesus.

 

Kurze Zusammenfassung:

  • Advent - wir feiern, dass Gott in Jesus bei seinen Menschen angekommen ist, immer wieder neu ankommt und am Ende der Zeiten erneut ankommen wird.
  • Auch im Leben des Paulus ist Jesus angekommen, was sein Leben komplett verändert hat.
  • Paulus denkt über sein Leben vor der Begegnung mit Christus und sein jetziges Leben, das er mit Christus lebt, nach.
  • Auch als studierter Theologe und mittlerweile seit Jahrzehnten im Glauben an Christus verankert muss er bekennen: Ich bin noch kein fertiger Christ!
  • Martin Luther: Einem Gläubigen ist nichts schädlicher als dass er meint, er habe es schon ergriffen!
  • Aber Christus hat uns ergriffen, der erste Schritt ist von ihm ausgegangen, er ist bei uns angekommen.
  • Christsein ist kein Standpunkt, den wir beziehen, sondern ein lebenslanges Unterwegs- und In-Bewegung-Sein, und das nicht als gemächlicher Schaufensterbummel mit vielen Pausen, sondern als ein Wettkampf.
  • Wichtig dabei: Nach vorn/auf das Ziel hin orientiert und fokussiert sein! Das Alte (Leben ohne Christus) ist vergangen, wir dürfen es am Kreuz zurücklassen.
  • Gott schaut uns nicht durch die Brille unserer Vergangenheit, sondern durch die Brille unserer Zukunft an!