Kleine Füchse im Weinberg

Predigt zur Bibelstelle Hoheslied 2, 15

15 Fangt uns die Füchse, die kleinen Füchse, die die Weinberge verderben; denn unsere Weinberge haben Blüten bekommen.

 

 

 

Kurze Zusammenfassung:

  • Das Hohelied will gelesen werden als das, was es vorgibt zu sein: Ein Liebeslied, das die Liebe zwischen einem Mann und einer Frau besingt.
  • In den ersten beiden Kapiteln bekommen wir Anteil daran, wie die Liebe zweier Menschen wächst und blüht.
  • Dahinein spricht warnend das Bild von den kleinen Füchsen im Weinberg: Kleine Tiere, die großen Schaden anrichten, im Zweifelsfall den ganzen Weinberg zugrunde richten, wenn man ihrem Treiben nicht ein Ende setzt. Sie graben Gänge und fressen die Wurzeln an und richten so großen Schaden an.
  • Die Liebenden werden aufgerufen zu einem sorgsamen Umgang mit ihrer Liebe, damit sie sich wirklich entfalten und zur Reife kommen kann.
  • Kleine Füchse in einer Beziehung können sein: Nachlässigkeit - wenig Qualitätszeit miteinander - Misstrauen - Bitterkeit - Nörgeln.
  • Lässt man die kleinen Füchse gewähren, richten sie auf die Dauer der Zeit großen Schaden an. Deshalb: Fangen!
  • Was für hier im Blick auf die Beziehung zwischen zwei Liebenden gesagt wird, gilt auch für andere Beziehungen, in denen wir stehen: in der Familie, am Arbeitsplatz, in der Gemeinde.
  • Wo/Was sind die kleinen Füchse in deinem Leben/in deinen Beziehungen?