Heiliger Geist - Gott in der Welt

Predigt zur Bibelstelle Apostelgeschichte 2, 14 - 21

14 Da trat Petrus auf mit den Elf, erhob seine Stimme und redete zu ihnen: Ihr Juden, liebe Männer, und alle, die ihr in Jerusalem wohnt, das sei euch kundgetan, und lasst meine Worte zu euren Ohren eingehen!

15 Denn diese sind nicht betrunken, wie ihr meint, ist es doch erst die dritte Stunde am Tage;

16 sondern das ist's, was durch den Propheten Joel gesagt worden ist (Joel 3,1-5):

17 »Und es soll geschehen in den letzten Tagen, spricht Gott, da will ich ausgießen von meinem Geist auf alles Fleisch; und eure Söhne und eure Töchter sollen weissagen, und eure Jünglinge sollen Gesichte sehen, und eure Alten sollen Träume haben;

18 und auf meine Knechte und auf meine Mägde will ich in jenen Tagen von meinem Geist ausgießen, und sie sollen weissagen.

19 Und ich will Wunder tun oben am Himmel und Zeichen unten auf Erden, Blut und Feuer und Rauchdampf;

20 die Sonne soll in Finsternis und der Mond in Blut verwandelt werden, ehe der große Tag der Offenbarung des Herrn kommt.

21 Und es soll geschehen: wer den Namen des Herrn anrufen wird, der soll gerettet werden.«
.

 

Kurze Zusammenfassung:

  • Vor seinem Tod hatte Jesus seinen Jüngern versprochen, dass der Vater ihnen einen anderen Beistand schicken würde, wenn er nicht mehr unter ihnen ist (Joh 14,16).
  • Die Zusage erfüllt sich mit der Ausgießung des Heiligen Geistes an Pfingsten, ferner auch die Verheißung Jesu, dass sie mit dem Kommen des Heiligen Geistes Kraft empfangen und als seine Zeugen auftreten würden (Apg 1,8).
  • Petrus hält eine öffentliche Predigt, in der er das Geschehen des Pfingsttages mit Rückgriff auf die Verheißung des Propheten Joel erklärt.
  • Die Ausgießung des Geistes geschieht in den ´letzten Tagen`, das heißt, mit Pfingsten beginnt die Endzeit.
  • Endzeit ist vor allem anderen also die Zeit, in der der Heilige Geist auf nie dagewesene Weise und in nie dagewesenem Maße wirkt, bis die Gottesherrschaft vollends aufgerichtet ist.
  • Mit dem Heiligen Geist gibt Gott etwas von sich selber und das in reichlichem Maße.
  • Der Geist wird auf ´alles Fleisch` ausgegossen: Er wohnt nicht nur in jedem Christen, sondern wirkt weit darüber hinaus an unzähligen Stellen in dieser Welt und an unzähligen Menschen.
  • Männer wie Frauen, Junge wie Alte - auf sie wird der Geist ausgegossen ohne Unterschied und wird ihnen Gottes Worte in ihre aktuellen Situationen hinein offenbaren.
  • Schließlich führt der Heilige Geist im Letzten immer zu Christus hin. Folge von Pfingsten: Unzählige Menschen kommen zum Glauben an Jesus Christus