Begegnung am Morgen – Frauen im Gespräch

Dienstag, 05.02.2019 - 9:30 Uhr bis 11:30 Uhr

Begegnung am Morgen – Frauen im Gespräch

 

„Kommt, alles ist bereit!“ so lautet das Thema des diesjährigen ökumenischen Weltgebetstages. Die Ordnung haben uns die Frauen aus Slowenien geschickt.

Sie machen sich stark besonders für all jene Menschen, die sonst ausgegrenzt werden, wie Arme, Geflüchtete, Kranke und Obdachlose und sagen:

Es ist noch Platz! Dabei werben sie umUnterstützung dafür, dass Frauen weltweit „mit am Tisch sitzen können“.

Slowenien ist eines der jüngsten und kleinsten Länder der Europäischen Union. Von seinen gerade mal zwei Millionen Einwohnern sind knapp 60 % katholisch. Obwohl das Land tiefe christliche Wurzeln hat, praktiziert nur gut ein Fünftel der Bevölkerung seinen Glauben. Über Jahrhunderte war Slowenien Knotenpunkt für Handel und Menschen aus aller Welt. Sie brachten vielfältige kulturelle und religiöse Einflüsse mit. Bereits zu Zeiten Jugoslawiens galt der damalige Teilstaat Slowenien als das Aushängeschild für wirtschaftlichen Fortschritt. Heute liegt es auf der Balkanroute, auf der im Jahr 2015 tausende vor Krieg und Verfolgung geflüchtete Menschen nach Europa kamen.

Das Titelbild malte die schon in frühen Jahren fast erblindete Rezka Arnuš. Mit kräftigen traditionellen Farben hat sie für Slowenien typische Dinge ansprechend dargestellt und dabei den Bibeltext vom Festmahl aus Lukas 14, der der Ordnung zugrunde liegt, mit einbezogen.

Bei der nächsten

Begegnung am Morgen - Frauen im Gespräch

Dienstag, 05.02.2019 - 9:30 Uhr bis 11:30 Uhr

werden wir anhand des Bibeltextes aus Lukas 14, 15-24 tiefer in das Motto des Weltgebetstages „Kommt alles ist bereit – es ist noch Platz am Tisch“ einsteigen.

Es freuen sich auf dich, ganz gleich, ob Jung oder Alt

Ingrid Bouecke, Gudrun Bursian und Katja Rabold-Knitter