Begegnung am Morgen – Frauen im Gespräch

Dienstag, 04.12.2018 - 9:30 Uhr bis 11:30 Uhr

Im Mittelpunkt unserer Begegnung stand eine alttestamentliche Frauengestalt, Rut, die Ährenleserin. So ist sie bekannt.

In der Reihenfolge der Bibelbücher steht das kleine Buch Rut an achter Stelle und erzählt in wunderbarer Sprache in nur 4 Kapiteln die Geschichte von Rut, der Stammmutter Davids. Schauplatz des Geschehens ist die kleine Stadt Bethlehem in Juda, zu der Zeit, als die Richter regierten – mit dieser Zeitangabe beginnt das Buch. 

Neben dem Buch Esther ist das Buch Rut das einzige Buch der Bibel, das durchgängig von einer Frau handelt, einer Ausländerin, die durch Heirat den Gott Israels kennenlernt und ihr Leben an ihn bindet. So wird sie in das Volk Gottes eingefügt und nimmt durch die Geburt ihres Sohnes Obed eine Sonderstellung in der Heilsgeschichte Gottes ein.

Vordergründig lesen wir hier nur eine Familiengeschichte aus dem ländlichen Bereich, in der uns heute manches fremd vorkommt. Graben wir aber tiefer, finden wir uns mitten in der Geschichte Gottes mit den Menschen wieder. Rut, eine Person aus dem Volk der Moabiter, wird zur Vorläuferin der Heiden, die durch den Erlöser Jesus Christus, hier mit der Person des Boas als „Löser“ dargestellt, aus allen Nationen zur Gemeinschaft Gottes hinzukommen dürfen. Aufgenommen aus Gnade.

Wir laden ein zur nächsten

Begegnung am Morgen -  Frauen im Gespräch
Dienstag, 04. 12. 2018 - 9:30 Uhr bis 11:30 Uhr

Diesen Morgen wollen wir gerne adventlich gestalten und laden dazu ganz herzlich alle ein, die immer schon mal gerne vorbeikommen wollten, d. h. auch Männer aller Generationen sind diesmal gern gesehene Gäste.

Es freuen sich auf dich, ganz gleich ob jung oder alt.

Ingrid Bouecke, Gudrun Bursian, Katja Rabold-Knitter