Neues erkennen – will ich das? 3. Teil

Predigt zu Jesaja 43,16-19; Jeremia 33,3; 1.Korinther 2,9-10

Jesaja 43,16-19

16 So spricht der HERR, der einen Weg gibt im Meer und einen Pfad in mächtigen Wassern, 

17 der ausziehen lässt Wagen und Pferd, Heer und Held – zusammen liegen sie da, stehen nicht wieder auf; sie sind erloschen, verglommen wie ein Docht –: 

18 Denkt nicht an das Frühere, und auf das Vergangene achtet nicht! 

19 Siehe, ich wirke Neues! Jetzt sprosst es auf. Erkennt ihr es nicht? Ja, ich lege durch die Wüste einen Weg, Ströme durch die Einöde.

 

Jeremia 33,3

3 Rufe mich an, dann will ich dir antworten und will dir Großes und Unfassbares mitteilen, das du nicht kennst.

 

1.Korinther 2,9-10

9 sondern wie geschrieben steht: »Was kein Auge gesehen und kein Ohr gehört hat und in keines Menschen Herz gekommen ist, was Gott denen bereitet hat, die ihn lieben.«

10 Uns aber hat Gott es offenbart durch den Geist, denn der Geist erforscht alles, auch die Tiefen Gottes.

Weitere Predigten