Einführungsgottesdienst für Pastor Torsten Rudzio

Sonntag, 28.02.2021 - 10:00 Uhr

Einführungsgottesdienst von Pastor Torsten Rudzio

Zu einer Pastoreneinführung gehören in normalen Zeiten ein Festgottesdienst, der Empfang von vielen Gästen, Vorstellungen aus dem Gemeindeleben, Tischgemeinschaft und Begegnungen auf verschiedenen Ebenen. All das musste ausfallen, als wir Torsten Rudzio am letzten Sonntag im März in den Dienst als Pastor in unsere Gemeinde eingeführt haben. Doch wir haben das Beste daraus gemacht und trotz coronabedingter Einschränkungen, einen inspirierenden Gottesdienst gefeiert, wenn auch ohne Gemeindegesang, aber mit der musikalischen Begleitung unserer Musikgruppe. Gemeindemitglieder selbst waren nur in geringer Zahl vor Ort vertreten, konnten aber via YouTube den Gottesdienst miterleben.

Tatjana Krause leitete uns durch den Gottesdienst, der unter dem Thema „Berufung“ stand. In ihren Eingangsworten zur Begrüßung von Torsten Rudzio und seiner Frau Christina betonte sie die Besonderheit des Dienst- beginns noch im alten Gemeindezentrum, denn Torsten hatte es sich gewünscht, die Gemeinde bereits beim Auszug als Pastor im Dienst zu begleiten.

Als einziger Gast war der evangelisch-lutherische Dekan Peter Huschke, Erlangen zum Predigtdienst eingeladen. Mit ihm wurde die Verbindung der Gemeinde zum ökumenischen Miteinander innerhalb der Stadt Erlangen deutlich. Seiner Predigt lag der vorgeschlagene Predigttext für diesen Sonntag zugrunde aus Jesaja 5, 1-7. Ein etwas sperriger und eher unpassender Text, so schien es. Doch Dekan Huschke verstand es, den Text als ein Liebesangebot Gottes zur Lebens- bzw. Dienstgestaltung auszulegen und dahinter die Barmherzigkeit Gottes für seine Kinder aufzuzeigen.

Markus von Linden und Kai Wilhelm stellten Torsten Rudzio zusammen mit seiner Frau Christina für den neuen Dienst unter den Segen Gottes. Sie brachten darin auch den Dank an Gott zum Ausdruck, der uns als Gemeinde in dieser ungewöhnlichen Zeit mit Torsten einen geistlichen Begleiter zur Seite gestellt hat, der mit einem visionären Blick die Herausforderungen für den neuen Dienst angenommen hat, die sich uns durch Corona, Auslagerung und Vergrößerung des Gemeindezentrums zurzeit stellen. Zusammen mit persönlich von einzelnen Geschwistern gestalteten Willkommensgrüßen überreichten sie ihm als Begrüßungsgeschenk eine auf 70 Jahre Gemeinde Erlangen erweiterte Fassung der Gemeindechronik. Als symbolische Leihgabe händigte ihm Kai Wilhelm einen Schlüssel aus, der zum einen die Vollmacht zum Dienst ausdrücken und zum anderen den Wunsch unterstreichen sollte, einen Zugang zu den Herzen der Menschen zu finden.

Mit persönlichen, motivierenden Gedanken für das Miteinander und Gestalten des Gemeindelebens nahm Torsten seinen Dienst unter uns auf und stellte die Gemeinde für die Zeit der Auslagerung unter den Segen Gottes.


 

Im Namen des Ältestenkreises Ingrid Bouecke