Gemeindeentwicklung

  • 1942
    Erste namentlich bekannte Baptisten in Erlangen.
  • 1945
    Baptistengemeinde Nürnberg beginnt "Stationsarbeit" in Erlangen.
  • 1951
    Regelmäßige monatliche Gottesdienste in verschiedenen Versammlungsräumen (z.B. US-Army Clubheim u.a.).
  • 1958
    Anmietung einer leeren Werkstatt in der Harfenstr. für Gemeindearbeit. Ca. 35 Mitglieder.
  • 1960
    Mitarbeit in der Evangelischen Allianz Erlangen.
  • 1961
    Beginn einer Jugendarbeit.
  • 1962
    Kontakte zur Reformierten Kirche und den Methodisten. Gemeinsame Himmelfahrtsgottesdienste.
  • 1964
    Baptistengemeinde Nürnberg erwirbt für die Gemeindearbeit in Erlangen das Anwesen Schenkstr. 31.
  • 1968
    Gesamtgemeinde Nürnberg-Erlangen beruft Pastor für die Arbeit in Erlangen.
  • 1975
    Zweiggemeinde beginnt mit Planung für neues Gemeindezentrum. Grund: Raumnot!! Gründungsmitglied der Arbeitsgemeinschaft christlicher Kirchen in Erlangen (AcK).
  • 1979
    Die Gemeinde wird selbständige Gemeinde im Bund Evangelisch-Freikirchlicher Gemeinden in Deutschland. K.d.ö.R.
  • 1985
    Einweihung des neuen Gemeindezentrums in der Äußeren Brucker Str. 50. 100 Mitglieder.
  • 1987
    Die Gemeinde gibt sich eine eigene Gemeindeordnung als Rahmen für ihre Arbeit.
  • 1990
    Soziales Engagement durch Erstellung eines Wohnhauses für Studenten und Auszubildende in der Äußeren Brucker Str. 50a.
  • 1995
    Ausweitung der Kinderarbeit erfordert als Zwischenlösung die Aufstellung von 2 Raumcontainern.
  • 1998/99
    Erweiterung des Gemeindezentrums durch Foyererweiterung und zusätzlichem Nebenraum im Untergeschoß.
  • 2001
    50-jähriges Jubiläum der Gemeinde.
  • 2003
    Frank Wegen wird Pastor unserer Gemeinde.
  • 2005
    20-jähriges Bestehen des Gemeindezentrums "Äußere Brucker Str. 50“.