Gottesdienst - lebendig und vielseitig

  • Gott begegnen im Lobpreis, in der Anbetung und im Gebet
  • Gott mehr und mehr kennen lernen im Hören auf sein Wort
  • Ermutigung und Wegweisung erfahren durch die Verkündigung
  • Gemeinschaft miteinander erleben und pflegen

Unsere Gottesdienstzeiten

Gottesdienst der EFG Erlangen

Jeden Sonntag 09:30 Uhr

Zeitgleich Kindergottesdienst ab 3 Jahren


 

Latino Gottesdienst

Jeden Samstag 17 Uhr

Und so kann das an einem Sonntagmorgen konkret aussehen: Nach und nach füllt sich der in warmen Farben gestaltete Gottesdienstraum. Eine fröhlich-erwartungsvolle Atmosphäre liegt in der Luft. Manche Gottesdienstbesucher in den Stuhlreihen begrüßen sich.

Um halb zehn eröffnet dann ein Ältester den Gottesdienst mit einem Bibelvers. Bei dem nachfolgenden Musikstück ist Zeit zum inneren Ankommen. Ein Mitarbeiter des Gottesdienstteams leitet dann durch den Gottesdienst.

So hat jeder Gottesdienst sein eigenes Gepräge. Beim gemeinsamen Gesang beispielsweise können sowohl moderne Lobpreislieder wie auch alte Choräle ihren Platz finden. Eine ganze Reihe von Musikern am Flügel, mit Gitarren, Kontrabass und gelegentlich auch anderen Instrumenten lassen die gemeinsamen Lobpreiszeiten zu einer Oase der Begegnung mit Gott werden. Manchmal singt auch der Gemeindechor.

Es ist uns wichtig, auch Raum dafür zu geben, dass die Gottesdienstbesucher mit eigenen Gebeten Gott gegenüber zum Ausdruck bringen, was sie bewegt - Gebetsgemeinschaft nennen wir das, wo jeder die Möglichkeit hat, laut oder leise zu beten. Manchmal berichtet ein Gläubiger auch von dem, was er persönlich mit Gott erlebt hat, und wir spüren, wie Gott heute handelt.

Für viele Gottesdienstbesucher hat die Predigt einen hohen Stellenwert. Der Pastor redet über einen Abschnitt aus der Bibel und bringt die alten Bibeltexte mit unserem Leben heute in Verbindung. Das hilft immer neu zu verstehen, was Gottes Wort und Wille für unser Leben hier und heute bedeutet.

Übrigens, bei uns predigt nicht nur der Pastor sondern auch Gemeindeglieder, die dazu begabt sind.

Zweimal im Monat feiern wir das Abendmahl - eine symbolische Zeichenhandlung zur Erinnerung an das Heil, das Jesus uns am Kreuz erwirkt hat und um immer wieder bewusst zu machen, dass durch Jesus die Gläubigen miteinander verbunden sind. Während dieser Zeit hat jeder Gottesdienstteilnehmer die Möglichkeit, ein persönliches Anliegen durch einen Seelsorger im Gebet vor Gott bringen und sich segnen zu lassen.

Schließlich gibt es auch immer ein paar aktuelle Informationen aus dem Gemeindeleben, Geburtstagskindern wird gratuliert und Grüße werden weitergegeben.

Wenn dann nach ca. anderthalb Stunden der erste Gottesdienst vorüber ist und die Kinder aus dem parallel stattfindenden Kindergottesdienst, unserem Regenbogentreff, kommen, gehen viele Gottesdienstbesucher längst noch nicht nach Hause! 

Nach dem Gottesdienst gibt es oft noch eine Tasse Kaffee, und viele nutzen die Möglichkeit zu Gesprächen und Begegnungen. Freunde treffen, sich über das Gehörte austauschen, neue Leute kennen lernen, all das hat dann seinen Platz und wird von vielen auch intensiv genutzt.

Wer Kontakt sucht, hat hier die Möglichkeit, Menschen zu finden, mit denen er sich austauschen kann.

Mancher stöbert auch gern in einer kleinen Bücherecke, andere besorgen sich noch eine CD vom Gottesdienst, um die Predigt zu Hause noch einmal hören zu können und wieder andere ziehen sich noch mal zum Gebet zurück.

Keiner soll nach dem Gottesdienst allein nach Hause gehen müssen!

So könnte ein ganz normaler Sonntagmorgen aussehen. Aber da wir keine feste Liturgie haben, kann es gelegentlich auch ganz anders aussehen.

Kommen Sie und verschaffen Sie sich selbst einen Eindruck!